Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Erste Sprechstunde war ein Erfolg, viele Frage, viele Anregungen

Die erste Sprech- und Beratungsstunde der Fraktion DIE LINKE. in den neuen Räumen in der Erfurter Straße wurde von den Menschen sehr gut angenommen.
Mit Abstand und Respekt wurde über persönliche und aktuelle Probleme der Stadt gesprochen und über mögliche Lösungen diskutiert. Neben einigen persönlichen Problemen ging es den Menschen auch um Arnstädter Belange. Menschen fragten: wann ist die Brücke am Fischtor fertig? Wann sorgt die Stadt Arnstadt für öffentliche Sitzgelegenheiten und eine bessere Parkordnung in der Fußgängerzone Rosenstraße? Wird es jemals wieder ein Kino in Arnstadt geben? Warum muss das Arnstädter

Sport- und Freizeitbad trotz hervorragendem Hygienekonzept geschlossen werden? Wird es einen Ersatz für den „Pavillon“ in der Bertolt-Brecht-Straße im Westviertel, als wohnortnahen Versorger geben? Was kann gegen Waschbären getan werden? Wann kommt die Hundefreilaufläche für Arnstadt? Wann ist der Berggartenweg fertig?

Das Interesse und die Teilnahme haben uns ein wenig überrascht. Im Stadtrat haben wir gelegentlich das Gefühl, dass sich die Arnstädter Bevölkerung nicht so stark für Kommunalpolitik interessiert, da die öffentliche Beteiligung sehr oft, sehr gering war. Umso besser finden wir, dass es bei unserer Sprechstunde so rege zuging und deutlich wurde, die Arnstädterinnen und Arnstädter interessieren sich sehr wohl für ihre schöne Stadt. Wir konnten nicht alle Fragen beantworten haben uns aber darauf verständigt, einen Teil mit in den Stadtrat zu nehmen und dort auf Antworten zu hoffen, konstatiert Thomas Schneider.

Die Fraktion DIE LINKE. will weiter mit den Menschen von Arnstadt diskutieren. Solange es die momentane Entwicklung erlaubt, wird es jeden Dienstag von 10-15 Uhr eine Sprechstunde geben. Hier werden Dr. Rita Bader, Mareike Graf, Gerhard Pein und Thomas Schneider Fragen beantworten oder in den Stadtrat mitnehmen.


Bitte beachten Sie, dass auf Grund der momentanen Situation Hygienevorschriften gelten.