Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Frank Kuschel: Stadt.Rundgang „barrierefrei“

„Nicht nur für Menschen mit Behinderungen, auch für ältere Leute oder Eltern und Großeltern mit kleinen Kindern gibt es im Stadtzentrum Hürden, die man, ist man „gut zu Fuß“, meist gar nicht bemerkt. Einige dieser Hürden haben wir beim Stadt.Rundgang ‚barrierefrei’ am vergangenen Donnerstag entdeckt. Darunter auch Dinge, die die Stadt selbst mit wenig Aufwand beheben kann.“, so Frank Kuschel, Bürgermeisterkandidat der Arnstädter LINKEN.

Stadtvorsitzende Sabine Berninger hat für DIE LINKE. im Ergebnis des Rundganges einen Erfahrungsbericht erstellt, der auf www.die-linke-arnstadt.de zum download bereitsteht und auch per E-Mail (wkb-berninger@t-online.de) angefordert werden kann.

„Außerdem werden wir den Bericht am Donnerstag dem Stadtratsbüro bzw. der Behindertenbeauftragten der Stadt Arnstadt übergeben. Denn Ziel des Stadt.Rundganges war und ist es natürlich, aus den gewonnenen Erkenntnissen auch konkrete kommunalpolitische Initiativen für Arnstadt zu entwickeln.“

Einbezogen werden sollten dabei nach Ansicht der LINKEN u.a. der Blinden- und Sehbehindertenverband, Selbstbestimmt leben e.V., der Seniorenverband BRH – Ortsverband Arnstadt e.V., Lebenshilfe e.V., das Mobilitäts - Zentrum Arnstadt im Verband der Behinderten e.V. und der SeniorInnenbeirat der Stadt. „Dafür bieten wir Frau Kowar selbstverständlich gern unsere Zusammenarbeit an.“

PDF-Dokument: DIE LINKE. Arnstadt: Stadt.Rundgang „barrierefrei“ am 15. März 2012 - Erfahrungsbericht

Mit freundlichen Grüßen,                                             Arnstadt, den 19. März 2012
 
Sabine Berninger,
Stadtvorsitzende